Thursday, January 13, 2011

Canvas 150



“Canvas 150”
January 13, 2011

[click to enlarge]



1.13.2011 #2
1.13.2011 #1 (two drawings)

3 comments:

Wine and Words said...

Olly Olly oxen free.....


(Marco)


(Polo)

jasmin said...

lieber William,
deine Zeichnung,
deine Arbeit, es ist eine Quelle der Freude, weil man an der "schöpferischen Tätigkeit " teilnimmt.
Mögen deine Arbeiten, deine Zeichnungen deine Gedanken, dein Schreiben und Zeichnen, immer auf ein ehrliches Zusammentreffen bestehen.
Es sind ernste, tiefe, sensible Gedanken und Worte, unaufdringlich, behutsam im Ton, erstaunlich, die alle ansprechen,
jeden auf seine Weise, ich schätze deine Arbeiten, meine Anerkennung und Respekt.
man darf auch nicht vergessen:
es ist: dass die meisten Schriftsteller nicht einmal vom Schreiben leben können oder schwer,
es ist: Schriftsteller führen oft ein einsames Leben, einen großen Teil seiner Zeit verbringt man allein in einem stillen Zimmer denkt und schreibt.
Das Schreiben, ist nicht immer nur ein Spaziergang, sondern ziemlich viel Arbeit, dieses sollte mit guten und auch schöpferischen Beiträgen und Kommentaren bedacht werden,

noch etwas, the Rose, du kennst sie, Sibylle Berg: „Wenn man nicht zu sehr mit Kitsch abgefüllt ist, erkennt man den richtigen Menschen daran, dass man sich nicht verstellen muss, sich nicht beim Reden hört, beim künstlichen Lachen. Dass man keine Angst hat, als Rohmaterial nicht zu genügen. Und: Dass man selber für den anderen fühlt.“
ich bin froh, mit immer guten Wünschen Jasmin

William Michaelian said...

Annie, if we exchange your Marco Polo for Mario Lanza, I think we just might have it.

Jasmin, thank you. I appreciate your understanding of the life, thought, work, and energy that goes into each of these crazy little things I do, and also the way you add to them and share them with others. Each response, short or long, thoughtful or hurried, brings something new to the work. Every word, regardless of motive, is an open door for someone, somewhere.